Wie ein Buch entsteht
Mit der Lupe betrachtet

Die grobe Recherche ist beendet. Nun ist bekannt, was in dem Zeitraum, über den man schreibt, geschehen ist. Handelt es sich um die Gegenwart, ist dies natürlich nicht von Nöten.
Bei mir ist beides der Fall. Einerseits spielt der Roman in der Vergangenheit, andererseits in der Gegenwart. Ja, ich überlege sogar, ob es vielleicht nicht noch weiter in die Vergangenheit zurückführt. Aber da bin ich noch am Überlegen. Es würde noch eine Handlung sein, eine weitere, die den Leser verwirren könnte. Das will ich nicht riskieren. Aber dazu in einem der späteren Einträge mehr.
Hat man also nun die grobe Recherche beendet, beginnt man mit der Feinrecherche. Was genau beinhaltet die Feinrecherche? Alles, was für die Handlung wichtig ist und wovon man selbst als Autor nicht soviel Ahnung hat. Das kann ein Beruf sein, der Aufbau eines Schiffes oder dergleichen mehr. Jedenfalls muß man sich nun darüber Informationen beschaffen. Das ist nicht immer leicht, bei manchen Dingen scheint man schier zu verzweifeln, weil sich keine Informationen finden lassen.
Mit den Zeiten des Internets ist natürlich vieles leichter geworden. Darüber läßt sich fast alles herausfinden. Dennoch ist bei manchen Dingen, wenn es zum Beispiel um Berufe geht, nichts besser als der Austausch mit Fachleuten. Nur so ist es möglich Fehler zu vermeiden. Wobei, Fehler macht man immer, denn niemand ist fehlerlos.
Die Feinrecherche ist das I-Tüpfelchen des Ganzen. Denn der grobe Umriß, in dem die Handlung spielt, kann noch so gut recherchiert sein, wenn die wesentlichen Punkte, auch wenn sie nur Nebensächlichkeiten sind, falsch widergegeben werden. Handelt es sich um Dinge, die nur Experten wissen, ist der Fehler zu verschmerzen. Aber wenn man nur Halbwahrheiten widergibt und nur darauf aus ist, daß man die Handlung so reißerisch wie möglich schreibt, damit man eine große Lesergemeinde findet, sollte man das Schreiben lassen. Doch anscheinend kommt so etwas an. Das sollte dringendst wieder der baldigen Vergangenheit angehören, denn Recherche ist alles, deshalb ist die Feinrecherche auch so wichtig. Denn was durch die Lupe betracht wird, erscheint einem klarer als wenn man es nur mit bloßem Auge betrachtet.

30.5.09 11:21
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de